Roland Rallye 2015

Wie ĂĽblich: pĂĽnktlich, aufgeräumt und gut sortiert finden sich die Teams Frantz/Schmitt, Löseke/Tenberge, Noll/Noll sowie Fritsch/Luthardt zum zweiten Lauf m Volvo Cup ein. Wie ĂĽblich auf den letzten DrĂĽcker Team Walther und noch später (da geht noch was) Team Leue. Aber dies kompensiert Familie Knof (immer sehr gut sortiert), denn die ist zur riesigen Freude der VOC Teams angereist. Ottos FrĂĽhstĂĽcke sind legendär – an der Stelle wollen wir gar nicht zu denwunderbaren Menues abschweifen, die er anrichten kann.

Zwei weitere VOC Teams sind im Vorfeld an winzigen, aber entscheidenden Details der Rallyevorbereitung gescheitert und brauchten somit erst gar nicht anreisen. Nächstes Mal: besser Sortieren/Aufräumen/Vorbereiten!

So gucken wir nach dem, was wir auf den Prüfungen vorfinden: Walther und Löseke sind in den WP Zeiten sehr nah aneinander und dann rollt Leue das Feld von hinten auf. Aber der Reihe nach: Frantz/Schmitt gehen hoch motiviert zu Werke. Guter Ansatz, aber dann machen sie einen Fehler, der bei ihnen sehr selten vorkommt. Gleich in WP1 überschreitet die Motivation der beiden die imaginäre Grenze und das Schilf, also die Landschaft, tut sich einmal auf. Da gibt es kein Entrinnen und sie müssen aufgeben.

Noll/Noll und Fritsch/Luthardt kommen gut zu Rande, bleiben im Wesentlichen in der Spur. Fritsch zeigt sich recht zufrieden angesichts der doofen Geschichten aus dem Vorjahr. Er berichtet vom kurz Anhalten auf der Drei, Dreher in der Fünf, aber sie kommen ins Ziel und das gar vor den Nolls. Sie finden es sei eine schöne Veranstaltung mit zügigem Ablauf.

Jochen Walther fährt (so unsere Recherchen) diese Veranstaltung zum ersten mal. So haben Löseke und Leue die Nase vorn. Zunächst ist also Werner vorne, bis er in der Vier hadert (wieso denn nur?) und das nutzen die Herren sofort aus. Dennoch wie aus Zauberhand machen Leue/Knof in der zweiten Runde dann mal Ernst und rollen das Feld vor ihnen schlichtweg von hinten auf.

Im Ziel sind Leue/Knof rund 6 Sekunden vor Löseke/Tenberge. Das ist nun auf 35km in Wertung nicht wirklich eine Welt – das ist ehr dĂĽnn aber auch deutlich genug, sozusagen.

Bis gleich, Euer Kalle

Bilder: Jörg Thiele

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.