admin

S├╝dschweden 2017

Am Herrentag nach S├╝dschweden hie├č es dieses Jahr mit Kopfschmerzen Garantie! Nicht durch ├╝berm├Ą├čigen Verzehr von Alkohol sondern einfach nur Sonne satt!

Drei Volvos vertreten durch alle Modelle, die im Cup zul├Ąssig sind traten die Reise bei bestem schwedisches Sonnenwetter an. Mit im Schlepptau Silvio samt Familie und dem Servicebus komplettiert mit Parts von Skandix… man wei├č ja nie? Das Favoriten Team Mayer hatten eine Anreise von 1100 km einfach + F├Ąhre Rostock -Trelleborg. Die SSR haben sie nur so zum Spa├č gefahren – sie starten sonst zu L├Ąufen des schwedischen VOC. Auch dort nat├╝rlich nur zum Spa├č (und f├╝r die Seniorenwertung ├╝50) Diesmal hatte der Veranstalter extra f├╝r uns drei deutschen Volvofahrer mal schnell eine eigene Klasse “erfunden”… Nichtschwedische Volvo Original ?? und 50% Rabat aufs Startgeld. Die gesamte Rallye ist ├╝brigens EIN Aha-Erlebnis… Wobei Siggi das schon gelassener sieht, er ist dort schon 1992 mit Frau Renate und deren damaligen einj├Ąhrigen Sohn als Serviceteam gestartet. Sie wurden ihrer Favoritenrolle trotz oder gerade wegen ihrer ├Ąlteren 240er Lady gerecht und gewannen mit allen 11 WP Bestzeiten die Klasse. Der Kampf mit Werner und Pauls 940 ging auf den k├╝rzeren Pr├╝fungen allerdings auch mal um Zehntelsekunden! Platzierung f├╝r die deutschen Volvos 43, 44 und 45 von 75 Startern, wobei Team Sigi und Renate den Altersschnitt Fahrer/Fahrzeug mit zusammen 152 Jahren wohl deutlich nach oben geschraubt haben. Ohne Siegerehrung direkt hopphopp auf den H├Ąnger und gerade rechtzeitig auf die F├Ąhre – Klappe zu und ab nach Hause ohne Pause… so l├Ąuft das bei Meyers – ca. 5 mal im Jahr.


Freitag gab es ein Serviceplatz mit feinster Kulisse. Der Marktplatz mitten in Karslkrona hatte was f├╝r sich. Samstag ging es ins 75 km entfernte Thingsryd auf dem Schotterplatz, der bei br├╝tenden 27 Grad alles mit Staub bedeckte was nicht schon anderweitig abgedeckt war. Christoph, Guido, Sebastian, Freddi und Silvio hatten an beiden Standorten auch zwischen den Servicen ihren Spa├č und f├╝r Unterhaltung wurde gegenseitig gesorgt – das schreit nach Wiederholung!!!! Wir sind einfach eine dufte Truppe mit Nacken gewesen, sp├Ąter auch auf dem Grill, Insider unter Mechanikern ?


Team Werner und Paul sind beide mit ihren Frauen angereist und jedesmal, wenn sie in den Service gekommen sind hast Du auch dort 2 ├Ąltere Herren gesehen die ├╝ber beide Ohren strahlten, was macht der schwedische Schotter ein Spa├č! Bei der Abreise hatten sie nicht so ein Stress wie Team Mayer, ihre Heimreise ging ja auch nur halb so tief ins Deutschland hinein. So wurden noch drei Tage Urlaub dran geh├Ąngt.

Team Schultes/Noll sind da unsere Spa├čv├Âgel gewesen immer am Feiern, ob im Lager, in der Unterkunft oder Ende auf dem Auto. Auch bei ihnen lief alles Tuttifrutti, in Wp 6 ging es aber doch mit dem rechten Vorderrad etwas durchs Gras, in dem ein ordentlicher Stein verborgen war. Auf der Pr├╝fung kurz die jetzt viereckige Alufelge entfernt und mit neuen Pneu aufgezogen und weiter zum Service. Im Service wurde festgestellt dass, das Federbein krum ist und der Dreieckslenker etwas verschoben. Kurzer Hand half eine Spurplatte das Schleifen des Rades am Federbein zu verhindern. Kurz die Spur kontrolliert und der Spa├č konnte weitergehen. Volvo halt … ?


Die k├╝rzeste Reise hatten Silvio und Anhang, Berlin-Rostock (Katzensprung) Rostock-Trelleborg F├Ąhre und nochmal 250 km bis N├Ąhe Karlskrona. Es wurde kurzer Hand ein Familien Urlaub um die Rallye gebaut, 2 Wochen gesamt sind es geworden und diese waren sehr sch├Ân: Rallye, Angeln und Skandinavien … was willst Du mehr ?

Silvio

Fotos: Gerd Schultes und Silvio Mollitor

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.